Kontakt

Büro für Kollaborationskultur - Lisa Praeg

Telefon + 43 680 3127376
Mail lisa@kollaborationskultur.com

  • LinkedIn - Schwarzer Kreis

Anschrift

Eisengasse 14, Tür 8

6850 Dornbirn

LinkedIn Lisa Praeg

Globale Missstände gemeinsam lösen

 

Wir stehen vor komplexen Herausforderungen. Um globale Missstände in Zukunft zu lösen, brauchen wir Ergebnisse mit denen weder Mangel noch Minderheit entstehen.

Kommunikations- und Kulturtechniken helfen dabei,  unsere Zusammenarbeit und Politik zukunftsfähig zu gestalten. Wenn sämtliche Beteiligten gehört werden und Selbstorganisation konstruktiv aufgebaut wird, können alle ihre Sichtweisen einbringen und ihren Beitrag leisten. Das ermöglicht kreative und machbare Lösungen für komplexe Fragen. Es ist ein langer Weg, diese Kommunikationstechniken auf globaler Ebene zu kultivieren. Doch wer anfängt, macht bekanntlich alles richtig, weil er anfängt.

Wer anfängt, macht alles richtig, weil er anfängt.

 

Lisa Praeg

Die Gemeinwohl-Bilanz

Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft

"Gemeinwohl-Ökonomie" bezeichnet ein Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohl-fördernden Werten aufgebaut ist. Sie ist ein Veränderungshebel auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene.

Detailinfos: Website Gemeinwohl-Ökonomie

Die Nachhaltigkeitsziele 2030

Der UN-Aktionsplan 

Bei einem hochrangigen Gipfeltreffen der Vereinten Nationen (United Nations, UN) vom 25. bis 27. September 2015 wurde die "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" unter dem Titel "Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" beschlossen. Alle 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen verpflichten sich, auf die Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 nachhaltigen Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene bis zum Jahr 2030 hinzuarbeiten.

SGD Sustainable Developmetn Goals / Die Nachhaltigkeitsziele für 2030 der Vereinten Nationen 

Soziokratische Kreismethode

Eine Organisationsform zur Umsetzung von konsequenter Selbstorganisation 

 

Vor allem die soziokratische Kreismethode ist eine Kommunikationstechnik, die die Gemeinwohl-Ökonomie und die Erreichung der UN-Ziele maßgeblich mit gestaltet, weil es im Kern darum geht, Gleichwertigkeit und Mitbestimmung sowie ein gutes Leben für alle zu etablieren.

Bei den SDG – Sustainable Development Goals setze ich mit Soziokratie speziell bei folgenden Zielen an:

Ziel 3 Gesundheit und Wohlergehen

Ziel 4 hochwertige Bildung

Ziel 5 Geschlechtergleichheit

Ziel 8 Menschenwürdige Arbeit

Ziel 10 Weniger Ungleichheiten

Ziel 16 Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Ziel 17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Die Gemeinwohl-Bilanz und Soziokratie

Insbesondere für den Punkt C4 Innerbetriebliche Mitentscheidung und Transparenz (siehe grafische Darstellung unten) können Sie für Ihre Gemeinwohl-Bilanz Punkte sammeln. Mit der soziokratischen Arbeitsweise schaffen Sie eine umfassende innerbetriebliche Transparenz. Durch die Wahl Ihre Führungskräfte unter Wahlbeteiligung Ihre MitarbeiterInnen, finden Sie die am besten geeignete Person für eine Rolle, die zudem von allen Vertrauen und Rückenwind genießt. Durch Mitbestimmung bei Grunds- und Rahmenentscheidungen entsteht Mitverantwortung.

Die Gemeinwohl-Matrix in der Version 5.0 und ihre Schnittstellen mit den SDGs